Was zeichnet eine kostenlose Kreditkarte aus?

Donnerstag den 7.02.2019

Ja, es gibt sie tatsächlich: die kostenlose Kreditkarte. Zwar nicht an jeder Straßenecke, pardon, bei jeder Bank. Doch einige Anbieter haben sich noch nicht dem allgemeinen Trend angeschlossen, für jede Leistung auch gleich ein neues Entgelt zu erheben. Um eine gebührenfreie Visa- oder MasterCard zu finden, braucht es einen Kreditkartenvergleich. Hier geht es dann nicht nur um die Jahresgebühr, sondern um weit mehr Facetten.

Kreditkarten ohne Jahresgebühr

Grundvoraussetzung, damit eine Kreditkarte überhaupt als kostenlos bezeichnet werden kann, ist der Verzicht auf eine Jahresgebühr. Sie beträgt je nach Bank und Karte ab 20 bis teils über 100 Euro. Dieser Betrag wird Neukunden im ersten Jahr oft erlassen. Danach folgt dann das böse Erwachen, wenn plötzlich Gebühren berechnet werden. Also: Immer darauf achten, dass dauerhaft keine Jahresgebühr verlangt wird.

Ebenso wichtig ist die Option, mit der Kreditkarte überall kostenfrei Geld am Automaten abheben zu können. Denn: Bei vielen Anbietern wird für jede Transaktion eine Pauschale berechnet oder aber ein bestimmter Prozentsatz des Betrages, den man abgehoben hat. Erfolgt die Barverfügung in einer Fremdwährung, kommt unter Umständen noch ein Auslandseinsatzentgelt hinzu. So summieren sich ungeahnt hohe Kosten, wenn man die Kreditkarte zur Bargeldversorgung nutzt.

Das Auslandseinsatzentgelt

Das Auslandseinsatzentgelt bei Transaktionen, die nicht in Euro, sondern in einer anderen Währung bzw. außerhalb des Euroraums getätigt werden, muss auch bei Wareneinkäufen gezahlt werden. Diese Gebühr beläuft sich auf 1,0 bis über 2,0 Prozent. Heißt: Geht man in den USA mit der Kreditkarte shoppen, werden für das 100 Euro teure Kleid nicht 100, sondern teils 101,50 Euro oder mehr vom Konto abgebucht.

Der nächste Punkt auf der Liste für die kostenlose Kreditkarte: die Zinsen. Sie werden in der Regel bei Ratenzahlungen verlangt. Daher ist es wichtig, den Rechnungsbetrag immer in einer Summe zurückzuzahlen bzw. automatisch per Lastschrift abbuchen zu lassen. Das spart viel Geld.

Beim Kreditkartenvergleich sollte man also auf die Jahresgebühr achten, die möglichen Gebühren für Barverfügungen an Automaten, das Auslandseinsatzentgelt und die Art der Abrechnung bzw. die Höhe der Zinsen. Dann ist man auf dem besten Weg, sich eine kostenlose Kreditkarte zu sichern.

Einen Kommentar schreiben: